4C Roadbook

Wie Sie in Ihrer IT-Organisation Transparenz für IT-Kosten schaffen

Warum für IT-Organisationen Transparenz und Kommunikation
wichtiger denn je sind.

Industrieübergreifend befinden sich die IT-Organisationen in einer sich verändernden Rolle. IT-Organisationen sollen sich vom reinen IT-Dienstleister und Bereitsteller von IT-Services für die Fachbereiche hin zum Innovator und Sparringspartner der Geschäftsführung in strategischen Fragestellungen entwickeln. Es wird also Zeit, dass sich IT-Organisationen anders aufstellen und Transparenz in ihren IT-Kosten schaffen.

Auch in 2019 steigen die IT-Ausgaben weiter

Gartner prognostizierte im Januar 2019 einen Anstieg weltweit von über 3,2% im Vergleich zum Vorjahr. Auch in der DACH-Region geben 44% aller Unternehmen an, in 2019 mehr Budget für IT-Leistungen auszugeben. Analog zu der sich verändernden Rolle und damit der erhöhten Bedeutung in IT-Organisation sowie den steigenden IT-Ausgaben muss auch das zur Verfügung stehende Budget für IT-Organisationen erhöht werden.

Die neue Rolle in IT-Organisationen erfordert ein neues Denken und Handeln

In der Zusammenarbeit mit unseren Kunden stellen wir oftmals fest, dass es an Transparenz in den IT-Kosten fehlt. Gründe hierfür sind:

  • Die Gesamthöhe der IT-Kosten ist unklar.
  • Nicht verursachungsgerechte Kostenrechnung in die Fachbereiche.
  • Fehlende zielgruppenorientierte Kostenberichte für IT-Verantwortliche. 
Wie Sie Transparenz in Ihre IT-Kosten bekommen!
In unserem Whitepaper gehen wir näher auf diese Herausforderungen ein und zeigen Ihnen für Ihre Organisation auf, was notwendig ist, um dieses Thema effektiv anzugehen und zu lösen.

Transparenz in den IT-Kosten

Definieren Sie Ihre IT-Kosten

Typische IT-Kosten sind beispielsweise die Kosten für Entwicklung, Wartung, Betrieb und Infrastruktur von Anwendungen oder auch die Kosten für den IT-Arbeitsplatz.

Aber was ist mit folgenden Aufwendungen?

  • Kosten für die Fachbereiche wie Software-as-a-Service, Support-Mitarbeiter im Fachbereich, o.ä.?
  • IT-Leistungen von Fachbereichen, die in Unternehmens-Produkte integriert sind und deren Kosten dem Produkt zugerechnet werden können?

Diese Kosten werden oftmals nicht berücksichtigt, die Übergänge sind leider häufig fließend und eine klare Abgrenzung fehlt meist. Warum ist das so? Meist nur, da dezentrale Kosten außerhalb des zentralen Verantwortungsbereiches liegen.

Ein Beispiel aus der Praxis:

Vor wenigen Jahren unterstützten wir ein Kostensenkungsprojekt bei einem DAX-Konzern, in dem eine einheitliche Baseline für die gesamten IT-Kosten fehlte.

Das „offizielle“ IT-Budget von etwa 700 Mio. EUR war bekannt und wurde von der IT-Organisation verantwortet. Der CIO kannte weitere 300 Mio. IT-Kosten, die die Tochtergesellschaften verursachen, nicht – Ist das ein Grund, diese im Projekt nicht zu betrachten?

Wie können Sie hier eine Transparenz schaffen?

Das erklärte Ziel ist die Implementierung eines IT-Controllings, um transparente, verursachungsgerecht zugeordnete und steuerbare IT-Kosten in Ihrem Unternehmen zu erreichen. Nur so kann die Weiterentwicklung der IT-Organisation in ihrer neuen Rolle als Innovator und strategischer Partner für die Geschäftsführung gelingen.

Was sind Ihre Vorteile eines IT-Controllings?

  • Erhöhtes Verständnis in der Geschäftsführung oder in Fachabteilungen über Verteilung und Höhe der IT-Kosten, um daraus entsprechende Maßnahmen zu einer möglichen Verbrauchsreduktion ableiten zu können. Schaffen Sie klare Verantwortung für IT-Kosten!
  • Frei gewordenes IT-Budget kann für Innovationen genutzt werden.
  • Gelingt es Ihrer IT-Organisation das Verständnis bei allen Stakeholdern aufzubauen, ist dies auch eine hervorragende Basis für die Genehmigung neuer IT-Investitionsvorhaben.
  • Proaktives Management der IT-Kosten anstelle von starren, inflexiblen Budgets.
  • Konsequente Ausrichtung Ihrer Projektressourcen auf die Business-Anforderungen und Prioritäten.

Studien haben gezeigt, dass IT-Organisationen viel Aufwand und Ressourcen auf den Aufbau und Betrieb von Produkten (Operations) und nur wenig in Innovationen stecken. 

(Quelle: https://www.capgemini.com/de-de/wp-content/uploads/sites/5/2017/02/it-trends-studie-2017.pdf)

In unserem kostenlosen Whitepaper "Wie Sie Transparenz in Ihre IT-Kosten bekommen" erfahren Sie unter anderem:

Transparenz in den IT-Kosten

  • Wie Sie IT-Kosten strukturieren und abgrenzen?
  • Wie Sie Transparenz für IT-Verantwortliche schaffen?
  • Wie Sie ein aussagekräftiges Kennzahlensystem aufbauen?
  • Wie ihre IT-Verantwortlichen mit den neuen Informationen richtig steuern können?

Möchten auch Sie Transparenz in Ihre IT-Kosten bringen?
Dann lassen Sie uns gerne darüber sprechen! Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Expertengespräch vereinbaren

Ihr Martin Stephany

Kommentare

4C Blog regelmäßig erhalten!

Blogkategorie auswählen

anzeigen

Bleiben Sie mit uns in Kontakt!